Falls Ihr Mailprogramm den Newsletter nicht richtig anzeigt, klicken Sie bitte hier.
Sehr geehrte Damen und Herren,

in unserem Newsletter informieren wir Sie über alle Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Veranstaltungen von APA-DeFacto. Dieses Mal berichten wir über Top-Themen des ersten Halbjahres 2016 und wir nehmen Sie mit auf eine Zeitreise durch das Medienarchiv der APA-DeFacto.

 





"Top-Themen in Österreichs Tageszeitungen"
Credit: APA-DeFacto

 
  APA-DeFacto Medienanalyse über Top-Themen des ersten Halbjahres 2016

Die Flüchtlingsthematik, die Bundespräsidentenwahl und die Fußball-EM haben die Berichterstattung der heimischen Zeitungen dominiert. Das geht aus einer Themenanalyse der APA-DeFacto für das erste Halbjahr 2016 hervor. Das Top-Thema war – trotz starkem Rückgang gegenüber 2015 –  erneut die Flüchtlingskrise.

40.216 Berichte zählte die  APA-DeFacto zwischen Jänner und Juni zum Themenkreis Flüchtlinge und Asyl. Im Vergleich zum Höhepunkt der Flüchtlingsberichterstattung im September 2015 hat sich der Output jedoch bis Juni 2016 um rund 60 Prozent reduziert. Die Flüchtlingskrise war von Mai 2015 bis Mai 2016 das Thema Nummer eins in den Zeitungen.

Mit 20.154 Berichten folgte die Bundespräsidentenwahl an zweiter Stelle. Aufgrund der Anfechtung der Stichwahl zog sich die Präsenz bis in den Juni. Die Aufhebung der Stichwahl durch den Verfassungsgerichtshof (VfGH) erfolgte erst am 1. Juli, fiel also nicht mehr in den Untersuchungszeitraum. Durch die Wahlwiederholung ist aber davon auszugehen, dass das Hofburg-Rennen auch im zweiten Halbjahr zu den Top-Themen zählen wird.

Die EURO 2016 übertrumpfte mit 8.437 Beiträgen im Juni alle anderen Themen und schaffte es damit auf den dritten Rang der Themenanalyse. Inklusive der Vorberichterstattung generierte das Fußball-Großereignis in der ersten Jahreshälfte 18.205 Beiträge. Dahinter folgen mit einigem Abstand die Themen IS-Terror, Türkei und Brexit.

 
   
   

Credit: Thomas Samson /
AFP / picturedesk.com 
Auf Zeitreise durch das Medienarchiv der APA-DeFacto

Alle sind verrückt nach "Pokémon Go"

"Pokémon Go“ ist aktuell in aller Munde. Menschen auf der ganzen Welt gehen auf die Jagd nach den kleinen Monstern. Auch die Medien sind voll mit Berichten über das neue Kult-Smartphone-Spiel. Ziel des Spiels ist es, möglichst viele der Monster zu sammeln und sie dann gegen die Pokémon anderer Spieler kämpfen zu lassen. Begriffe wie Pokéball, Pokédex, Sternenstaub und viele weitere sind für die Spieler längst keine Fremdwörter mehr. Aber wussten Sie eigentlich, dass Kinder bereits vor 20 Jahren mit Pokémon gespielt haben? Der Japaner Satoshi Tajiri hat die Pokémon 1996 erfunden. Die ersten Spiele "Rot" und "Blau" wurden damals noch auf dem Game Boy gespielt. Mehr über die neue App von Nintendo gibt es zum Nachlesen in unseren Datenbanken abrufbar unter www.defacto.at bzw. aom.apa.at. Auf www.picturedesk.com finden Sie außerdem jede Menge Bilder zum Pokémon-Hype. 
 
   
   

"Klemens Ganner"
Credit: APA
Für alle Fragen und Detailinformationen zu APA-DeFacto und unseren Produkten stehe ich Ihnen mit meinem Team jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit lieben Grüßen




Klemens Ganner
Geschäftsführer APA-DeFacto